SpeechExec Pro | LFH 4412 bzw. LFH 4512

Diktiersoftware

Philips SpeechExec Pro ist eine Diktier- und Transkriptionssoftware, die Autoren und Schreibkräfte verbindet. Sie bietet individuell anpassbare Workfloweinstellungen und ist eine flexible Kommunikationsplattform für Autoren und Schreibkräfte. SpeechExec Pro hilft Ihnen, Ihre Diktate in kürzester Zeit zu verschriftlichen. Alles, was Sie tun müssen, ist zu diktieren und Ihr Diktat an SpeechExec Pro zu senden.

SpeechExec Pro Dictate im 2-Jahres-Abo (LFH 4412) mit integriertem Diktier-Recorder richtet sich an Autoren. SpeechExec Pro Transcribe (LFH 4512), ebenfalls im 2-Jahres-Abo, mit integriertem Player für Transkriptionisten richtet sich an alle, deren Aufgabe es ist, gesprochene Texte zu transkribieren.

LFH 4400

HIGHLIGHTS

Workflowverwaltung und -automatisierung für höhere Produktivität

 

Arbeitslisten für einfache Überwachung und Nachverfolgung der Arbeit

 

Verschlüsselung und Sicherungsfunktionen für maximale Sicherheit

Optionale SpeechLive-Verbindung für noch mehr Mobilität

 

Rekorderfunktion zum komfortablen direkten Diktieren mit Philips Diktiermikrofonen

 

Automatisiertes Herunterladen von Dateien zur schnellen und komfortablen Jobweiterleitung

 

Unterstützung professioneller Spracherkennung für höchste Genauigkeit

Individuelle Sortier- und Filteroptionen für das Organisieren und Priorisieren von Aufgaben

 

Pop-up-Benachrichtigung bei Eingang wichtiger neuer Aufgaben

 

Transkriptionsplayer mit Fußschalterunterstützung für die Wiedergabesteuerung ohne Einsatz der Hände

lfh4400_web

Integration der Spracherkennung Dragon von Nuance

Die Spracherkennungsprodukte Dragon Professional Individual, Dragon Professional Group sowie Dragon Medical Practice Edition integrieren sich nahtlos in die Workflow-Software SpeechExec Pro. Egal, ob der Autor über ein Philips Diktiermikrofon direkt in die Software diktiert und die Spracherkennung somit im Philips-Editor erfolgt oder ob er auf einem Diktiergerät aufgenommene Dateien hoch lädt und im Nachgang der Spracherkennung zuführt – er profitiert von genauen Spracherkennungsergebnissen, die für einen beschleunigten Workflow sorgen. Der erkannte Text kann in weiterer Folge gemeinsam mit dem Diktat an das Sekretariat zur Korrektur übermittelt werden. Im Gegensatz zur klassischen Transkription ist nur mehr eine Korrektur von nicht erkannten Begriffen bzw. Namen notwendig.

Weitere Informationen finden Sie im Datenblatt (1,0 MB) sowie auf der Seite des Herstellers.